Posts tagged ‘Benzin’

Benzinpreis erhöht

Am Wochenende wurde in Burundi der Benzinpreis erneut erhöht und zwar um 50 FBU pro Liter. Ein Liter Benzin kostet nun 2.200 FBU. Diesel bleibt beim alten Preis, 2.150 FBU.

Advertisements

März 12, 2013 at 8:18 am Hinterlasse einen Kommentar

Preissteigerung und Benzinknappheit

Seit knapp zwei Wochen bietet sich – wieder einmal – das gleich Bild: lange Autoschlangen vor, hinter und um die Tankstellen herum. Es herrscht Benzinknappheit – bzw. es wird keines (oder nur sehr wenig und sporadisch) herausgegeben.

Grund dafür sei wohl der starke Wertverlust des burundischen Franc gegenüber dem Dollar. Petrolimporteure und Regierung sind bereits dabei, Lösungen für die Krise auszuarbeiten. Die Tankstellen könnten nicht mehr zum zuletzt vereinbarten Preis verkaufen, da sie ansonsten hohe Verluste einfahren müssten. Viele Transporteure sind dadurch auf den teuren Schwarzmarkt angewiesen – was wiederum die Preise für die transportierten Güter in die Höhe treibt.

Gleichzeitig wurde vor wenigen Tagen der Preis für Zucker erhöht. Die Folge davon wird wohl oder übel auch die Erhöhung des Brotpreises sein. Seit der Zerstörung des Zentralmarkts sind die Preise für Lebensmittel ohnehin bereits spürbar gestiegen.

März 5, 2013 at 9:05 am 1 Kommentar

(Immer noch) Kein Benzin

Seit September ist es das gleiche Bild: lange Autoschlangen vor und hinter den Tankstellen, streitende Autofahrer, fassunglose Taxifahrer – und der Tankwart sitzt dazwischen, die Arme verschränkt.

Anfangs ging das Gerücht um, es gäbe schlichtweg kein Benzin. (Ein Politiker meinte sogar öffentlich im Radio sagen zu müssen, dies sei dem Winter in Europa verschuldet, weil die Europäer nun wieder ihre Häuser heizen müssten…?!)

Zwischenzeitlich wurde jedoch der Benzinpreis erhöht, was den wahren Grund für die „Engpässe“ zeigt. Die Petrolhändler wollen schlichtweg mehr verdienen. Man ziehe ihnen zu viele Steuern ab. Schwupps, Preis erhöht – doch die Warteschlangen an den Tankstellen bleiben. Grund? Nicht genügend erhöht.

Jeden Morgen, Mittag, Abend also das gleiche Bild: die Autos reihen sich am Straßenrand, in der Hoffnung, doch noch ein paar Liter abzubekommen. Die Straßen Bujumburas werden natürlich ein wenig leerer… Zum Glück für diejenigen, die irgendwie, irgendwo an Benzin kommen und weiter fahren können. Auf dem Schwarzmarkt, zum Beispiel, für 4.000 FBu pro Liter (ca. 2,20 Euro). Es gibt nicht nur Verlierer bei diesem „Streik“…

Man wartet also auf eine weitere Erhöhung. Anscheinend wird der Preis von 2.250 FBU pro Liter eingefordert. Die Regierung weigert sich. Noch. Zurecht: sollte dieser Preis tatsächlich umgesetzt werden, werden alle anderen Güter porportional ebenfalls teurer. Schließlich muss ja alles auf dem Landweg transportiert werden. Wer sich was dann noch leisten kann, wird man sehen.

Oktober 25, 2012 at 9:51 am Hinterlasse einen Kommentar

Regen und die Benzintragödie

Seit drei Tagen regnet es… nicht ununterbrochen, aber doch ungewöhnlich viel für diese Jahreszeit (in der es eigentlich gar nicht regnen sollte). Man sagt, es gäbe jedes Jahr am 15. August (Mariä Himmelfahrt) einen kleinen Regen. Dieses Mal aber zieht sich dieser Regen über drei Tage hin – und hat erst am 16. begonnen. Dazu ist es recht kühl… ein Pulli ist schon fast nicht verkehrt. Ein Freund schrieb mir dazu gerade: „In Mali würde bei diesem Wetter nicht gearbeitet… allerdings gibt es dort auch nur einige wenige solche Tage im Jahr“… Anscheinend, demnach, sind die Burunder mehr gewohnt als die Malier – draußen wird überall geschuftet, was das Zeug hält.

Die Bezintragödie setzt sich derweil fort. Gestern Abend das selbe Bild wie seit nun schon drei Wochen: lange Autoschlangen an den Tankstellen… direkt an den Zapfsäulen wird heftig diskutiert und gestritten. Heute Morgen das selbe Bild nochmals… Alle sind davon betroffen… allen voran die Bus- und Taxifahrer, deren Mahlzeiten für die Familie letztendlich vom Benzin abhängen…

August 18, 2011 at 9:47 am Hinterlasse einen Kommentar

(Kein) Benzin

Seit etwa zwei Wochen gibt es in Burundi kein Benzin mehr… bzw. die Tankstellen geben keines mehr aus – zumindest nur in Ausnahmen. Der Grund liegt wohl bei den aktuellen Streitigkeiten… weil die Regierung den aktuellen Spritpreis wieder senken möchte, um 30 FBU. (Nachdem er seit Jahresbeginn fünf oder sechs Mal erhöhrt worden war!). Benzin kostet nun 2050 FBU, Diesel 2020 FBU.

Die Straßen sind deutlich leerer als sonst. Wann das Problem gelöst werden wird und die Zapfsäulen wieder für alle offen sein werden, ist unklar.

Aktualisierung (17.08.2011): Hier klicken (IWACU; französisch)… aber immer noch kein Benzin.

August 15, 2011 at 2:43 pm Hinterlasse einen Kommentar

Benzin und Karlsruher Ziele

Der Benzinpreis ist in Burundi abermals gestiegen. Für einen Liter Benzin zahlt man nun 1.880 FBU (der Euro liegt, je nach Schwankung, bei 1.600 FBU). Diesel ist sogar noch ein wenig teurer (1.900 FBU).

„UNICEF-Stadt 2010“ Karlsruhe hat seine Ziele übertroffen: hier geht’s zu einer kurzen Meldung.

Januar 21, 2011 at 7:26 am Hinterlasse einen Kommentar

Benzin…

… ist nun auf dem Stand von 1.800 FBU pro Liter. Das Gleiche gilt für Diesel. Der Euro steht derweil hingegen wieder schlechter als noch vor einiger Zeit. Für einen Euro bekommt man knapp 1.600 FBU.
Die Buspreise sind dadurch natürlich schon gestiegen. Ein Anstieg aller anderen Preise, u.a. für Lebensmittel, wird erwartet.

Dezember 8, 2010 at 6:59 pm 1 Kommentar

Ältere Beiträge


Kurznachrichten aus Burundi

Das Burundi-Tagebuch als e-Mail? Einfach hier Mailadresse eintragen und immer auf dem aktuellen Stand sein!

Schließe dich 857 Followern an

Was war am…

Oktober 2017
M D M D F S S
« Jun    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Artikelsuche im Archiv

Besucher

  • 217,465 Abrufe bis heute...

TopBlogs

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste