Impressum/Kontakt

© Philipp Milan Ziser

Friedrichstr. 39

76344 Eggenstein

Telefon: +49 162 497 54 26

Mail: ZiserP[at]web.de

Internet: www.pziser.wordpress.com

Check out my Photo Blog!

pziser.wordpress.com versteht sich als ein rein privat geführter Internetauftritt und vermittelt ausschließlich die Erlebnisse und Eindrücke des Autors in Burundi während seiner Arbeit vor Ort für die Fondation Stamm, bzw. burundikids e. V.

Die Rechte an Text und Bild auf den Seiten von pziser.wordpress.com liegen allein beim jeweiligen Autor.

Der Autor von pziser.wordpress.com distanziert sich hiermit ausdrücklich von den Inhalten der verlinkten Internetseiten. Für deren Inhalte sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber und Autoren verantwortlich.

Die Verantwortlichkeit für Texte und Bild auf pziser.wordpress.com liegt ausschließlich beim Autor, Philipp Milan Ziser. Der Autor übernimmt jedoch keine Verantwortung für die auf pziser.wordpress.com platzierten Kommentare Dritter. Sollten diese in irgendeiner Weise rechtswidrig sein, bemüht sich der Betreiber, die entsprechenden Kommentare schnellstmöglich aus dem Netz zu nehmen.

69 Kommentare Add your own

  • 1. Burundikids Gilde  |  Januar 11, 2007 um 4:35 pm

    Lieber Philipp,
    wir sind die Burundikids Gilde der Hermann-Lietz Schule Haubinda. Wir haben eine enge Verbindung zur Martina Wziontek und möchten uns bei euch bedanken für die gebasetelten Gegenstände. Die Besucher unseres Weihnachtsmarktes waren sehr begeistert von unserem Projekt. Besonders die von euch zur Verfügung gestellten Gegenstände waren sehr gefragt. Insgesamt konnten wir nach dem Weihnachtsmarkt 750 Euro überweisen.
    In deinem Tagebucheintrag haben wir gesehen dass momentan eine große Hungersnot in Burundi herrscht und wollen deshalb fragen wie wir euch am besten unterstützen können.

    PS: Uns hat es sehr bewegt dass sich die Kinder Französisch- Englischbücher wünschen.Können wir auch da helfen?

    Liebe Grüße die Burundikids Gilde

    Antwort
  • 2. Thomas Harms  |  Januar 16, 2007 um 3:51 pm

    Amahoro Philip….

    ich bin Urologe aus Köln und hatte letzten Sempteber (kurz vor eurer Ankunft) die Möglichkeit Verena und ihre Projekte in Burundi zu Besuchen;leider nur 10 Tage lang (kurz).
    Stark beeindrukt und voller pos. Emotionen kehrte ich nach Deutschland zurück und denke viel an Land und Leute…..
    Nun habe ich dein Tagebuch entdeckt, Einfach super !!! auch die Art wie du berichtest. Für mich hält es meine Erinnerungen frisch und lebendig. Ich hoffe, dass ich bald wieder die Gelenegheit haben werden nach Burundi zu kommen… Vielleicht seid Ihr ja dann noch da, würde mich sehr freuen Euch zu begegnen.

    Grüß ganz lieb die Kinder vom Waisenheim, insbesondere Kikki und Gaston und naturlich auch die „Mutter“ der Burundikids Verena….

    Grüße aus der fiesen kalten Heimat

    Thomas Harms

    Antwort
  • 3. Marian Nowosad  |  Januar 26, 2007 um 4:51 pm

    Hallo lieber Phillip!
    Ich bin ein Schüler der Hermann-Lietz-Schule
    in Haubinda und wollte nur sagen dass das was du
    machst eine tolle Sache ist.
    Dann habe ich auch noch eine Frage:
    Wie bist du zu diesem sozialen Jahr eigentlich
    gekommen, da die meisten dies in Deutschland tuhen.
    Also dann noch alles gute und was man sonst noch so
    wünschen kann!!!
    Liebe Grüße Marian Nowosad

    Antwort
  • 4. ZiserP  |  Januar 30, 2007 um 3:32 pm

    Hallo lieber Marian!

    Ich habe versucht, dir eine Mail zu schicken, die jedoch immer wieder zurück kommt. Stimmt deine angegebene Mailadresse? Schreibe mir doch bitte eine Nachricht, dass ich darauf antworten kann.

    Danke & Grüße aus BJM,

    Philipp

    Antwort
  • 5. Heike Nickel  |  Februar 4, 2007 um 7:40 pm

    Hallo Philipp,

    ich heiße Heike Nickel, bin eine Freundin von Martina und arbeite für den „Kölner Stadt-Anzeiger“. Mit Begeisterung lese ich immer mal wieder in Deinem Tagebuch und verschaffe mir so die Möglichkeit, ein bisschen burundische „Luft“ zu schnuppern, die ich doch sehr vermisse… jedenfalls meine Gratulation zu alle den Neuerungen, sowohl vor Ort in den Projekten als auch auf der Internet-Seite!
    Habe gerade mit Martina telefoniert und sie hat mir von Jimmy, dem herzkranken Jungen, erzählt. Sie sagte, Du hättest Fotos von dem Kind, die Du mir schicken könntest. Möglichst schnell, da ich einen Konkakt zu einem hiesigen Herzspezialisten herstellen möchte. Wäre also super, wenn Du das machen könntest!

    Ansonsten herzliche Grüße unbekannterweise nach Bujumbura! Bitte grüß auch Verena sehr herzlich von mir!

    die Heike

    Antwort
  • 6. Jenny  |  Februar 5, 2007 um 1:24 pm

    Hallo ich finde es klsse was sie dort machen ich bewundere das ich habe gesehn das die kinder nicht so viele sachen haben da ich 1nen sohn habe der 22monate alt ist habe ich noch viele sachen die ich abgeben möchte an kinder die es echt nötig haben also wenn sie sachen brauchen für kinder dann melden sie sich bitte ich würde mich freuen lieben gruss jenny

    Antwort
  • 7. Jenny  |  Februar 5, 2007 um 9:55 pm

    durch der seite verschenken bin ich darauf gestossen ich werde die sachen einpacken habe auch sehr viele schuhe werde schauen das ich es so schnell wie möglich zusammen bekomme ich helfe gerne es ist schön wenn kinder lächeln und das sollte man so beibehalten es tut weh sowas zu sehn deshalb helfe ich ich freue mich wenn die kinder dran spass haben wünsche euch allen schöne tage auch an den kids bis dann

    Antwort
  • 8. Dieter.Bolz  |  Februar 25, 2007 um 4:57 am

    Hallo Philipp!
    Viele Grüße aus Rußheim an euch alle da unten!Wir lesen gerne deine Berichte und sind mit den Gedanken oft bei euch.Pass mir gut auf mein Cousinchen auf, denn sie hat in letzter Zeit geackert wie ein Pferd.Als ich kurz vor ihrer Abreise bei ihr war, fand ich kaum ein Plätzchen zum Stehen vor lauter Brillen.Gruß Dieter

    Antwort
  • 9. Dino Baumeister  |  Februar 28, 2007 um 11:53 am

    Hallo Phillip,
    mein Name ist Dino Baumeister und ich bin der, der die Computer für Burundi Organisiert und ein Freund von Martina.
    Ich habe vor einiger zeit eine Mail an Microsoft geschrieben mit der Bitte uns ein paar lizenzen für win 98 zu geben.
    Wie du dir denken kannst gab es von denen natürlich nichts.
    Ich bin unter anderem Linux Administrator und habe nach langem suchen eine tolle Distribution namens UBUNTU gefunden, die denke ich sehr Microsoft nah und sehr einfach zu bedienen ist.
    Die software ist natürlich inkl. allem Open Source.
    Ich weiss nicht genau wann die Rechner und die Monitore bei euch ankommen, dehalb wollt ich dich vorab mal fragen ob du damit arbeiten möchtest und kannst.
    Kannst mir ja mal einen e mail senden.

    Übrigens sehr grosse Hochachtung vor eurem Mut und eurer entschlossenheit ein jahr dort zu bleiben und alles liebe und gute

    Dino Baumeister

    Antwort
  • 10. Beate Ihle- Fischer  |  April 21, 2007 um 3:27 pm

    Hallo Philipp,
    Unsere evangelische Kirchengemeinde in Kleve hat sich entschlossen ein ( Straßenkinder) Projekt in Muyinga, die famille de l`espoir, geleitet von Josine Nijembere zu unterstützen.
    Dazu werden wir beim Gemeindefest zu Pfingsten eine Infostellwand machen. Darauf würde ich gerne auch Auszüge von Texten Deiner Homepage aushängen. Kannst Du mir dazu Deine Zustimmung geben.
    Lieben Gruß
    Beate

    Antwort
  • 11. Kerstin Nonnen  |  Mai 24, 2007 um 9:40 am

    Lieber Philipp…..

    Ich habe deinen Eintrag gelesen, wo du schreibst das Amerika so viel Geld für den Krieg ausgibt.
    Ich kann es selber zur Zeit alles nicht glauben.
    Was ist nur mit den Menschen da draußen in der weiten Welt los?
    Was ich mich immer wieder frage, wenn so was ist.. Warum machen die das?? Was haben die davon??
    Ich verstehe es einfach nicht…
    Ich habe die Tage eine Reportage über Bob Geldof in der Bildzeitung verfolgt… Er schreibt im ersten Bericht darüber wie er dazu gekommen ist sich so für Afrika einzusetzen… Im zweiten Bericht kann man Lesen, dass er sehr besorgt darüber ist das die G8 ihr versprechen nicht einhält… Im dritten Bericht konnte man lesen wie es in den Kindersoldaten vor geht. Wie sie wohl möglich denken und fühlen…
    Als ich die Berichte gelesen habe ist es mir irgendwie anders geworden… Ich habe erst mal nee Zeit gebraucht um darüber nachzudenken… Ich finde das einfach nur schrecklich, dass es noch immer so viele arme Menschen gibt…

    Mach es gut Philipp..
    Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir zurück schreibst..

    Antwort
  • 12. Nassaka Rosemary  |  Mai 26, 2007 um 2:02 pm

    Hey Phill,
    i’ve just noticed that there is an attachment of Rainbow House website on your wesite.
    Great development.
    I like it.
    all the best from Rose

    Antwort
  • 13. Nassaka Rosemary  |  Mai 26, 2007 um 2:12 pm

    Hi Phill,
    It is nice to reach this website. With rainbow pictures, they are beautiful. I’ve seen Lena and some girls in the pictures and some of the children.Iam also proud that i work in a similar project in my country Uganda. Hope to share experiences and skills.
    Only that i need to check it over and over so that i get familiar with the language.
    Hope to communicate.
    From Rose

    Antwort
  • 14. Nassaka Rosemary  |  Mai 26, 2007 um 2:13 pm

    i failed to locate the provision of english boy

    Antwort
  • 15. Lilija Maier  |  Mai 27, 2007 um 3:09 pm

    Lieber Philipp,

    Ich bin von der Hauptschule Kall und bekomme viele sachen die ihr in Afrika macht mit.
    Als Frau Wziontek bei uns vor kuzem auf der Schule war und von dem Besuch in Burundi erzählt hat, denn sie in den Osterferien zusammen mit Frau Hahn gemacht hat, war ich zu Tränen gerührt.

    Allein was ihr 4 da leistet und geleistet habt, dass ist sehr bewunderlich.

    Ich finde es einfach super was ihr für die Kinder macht. Ich würde euch gerne dabei helfen.

    Ich habe eine idee, aber ich muss erstmal mit Frau Bertrams oder Frau Hahn drüber reden.

    Naja macht weiter so…

    Mit freundlichen Grüßen
    …..Lilija…..

    Antwort
  • 16. mario hoinkis  |  Juni 11, 2007 um 2:20 pm

    Lieber Philipp
    Ich möchte mich auf diesem Weg für diene Berichte bedanken, die in mir immer wieder den nachhaltigen Wunsch wecken mehr für Burundi zu tun. Meine Kontaktaufnahme nach Köln wurde leider bis heute nicht erwiedert. Sodass ich im unklaren darüber bin, ob mein Vorschlag aufgegriffen wurde.
    Aber egal, ich denke es gibt viele Möglichkieten gutes für die Menschen und vor allem für die Jugend in Burundi zu tun. Euer Team ist der beste Bewies dafür. Vielen dank
    Mario

    Antwort
  • 17. Petra  |  Juni 11, 2007 um 4:41 pm

    Hallo,
    habe die Beiträge gerade gelesen, haben mich sehr berührt

    Antwort
  • 18. Petra  |  Juni 11, 2007 um 11:31 pm

    WIE KANN ICH HELFEN?

    Antwort
  • 19. nadja  |  Juni 26, 2007 um 2:19 pm

    Ciao phil…

    ich bins, nadja. hab leider deine mail gelöscht und da ich deine adresse nicht aufgeschrieben habe, ist die jetzt auch weg. :-(
    wenn nicht muss ich mal warten, bis die facharbeit ankommt und du dich dann ja meldest. …
    schreibe dir dann gerne auch einiges zur auswertung meiner facharbeit.

    viele liebe grüße, aus dem winterhaften Deutschland

    ciao nadja

    Antwort
  • 20. Burak Sener  |  Juni 29, 2007 um 4:57 pm

    Hallo,
    ich interessiere mich nun seit geraumer Zeit für Afrika, und versuche regelmäßig eure Internetseite zu besuchen.
    Ich würde gerne in der nächsten Zeit nach Afrika reisen, finde jedoch nichts was meinen Erwartungen und meinen Wissensdurst löschen könnte.
    Meine Frage, könnt ihr mir Reisebüros/Agenturen/Organisationen… nennen, die mir Afrika von einer Seite zeigen, wie sie nicht in den Katalogen dargestellt werden?
    Ich habe mir schon oft Abenteuerreisen und deren Angebote durchgeschaut, werde aber dabei das Gefühl nicht los, das es sich bei denen um eine komerzielle Veranstalltung handelt.
    Hoffentlich könnt ihr mir weiter helfen.
    MfG

    Antwort
  • 21. Rosemarie Bittner  |  August 16, 2007 um 1:53 pm

    Jambo sana,
    ich habe längere Zeit (89-90) in Zaire (Lubutu, Bukavu) gelebt und durch meine Arbeit (Strabag) auch in Buja und Kigali verbracht.
    Nun würde ich gerne wieder etwas sinnvolles in Burundi machen. Sehr ihr eine Möglichkeit sei es als Sekretärin, Betreuerin, eigenes Lokal, Pension für mich?
    Es wäre schön von Euch zu hören.

    Antwort
  • 22. lautsein  |  April 8, 2008 um 1:15 pm

    lieber philipp,
    gerade habe ich diese seite entdeckt und bin begeistert über das wofür ihr kämpft und darüber dass ihr durch diesen blog so viele menschen informiert. ich wollte dich fragen ob ich diese seite auf meinem blog verlinken darf. schau doch mal vorbei. mein ziel ist es über unrecht zu informieren und viele organisationen und menschen, die etwas gegen das unrecht tun, vorzustellen bzw ein wenig das netz aus helfern weiter-/mitzuspinnen.
    liebe grüße,
    Jenn

    Antwort
  • 23. lautsein  |  April 8, 2008 um 1:16 pm

    ach ja : http://lautsein.wordpress.com

    Antwort
  • 24. Maxy  |  Mai 6, 2008 um 1:50 pm

    Hey Phil,
    es ist immer wieder sehr ernüchternd, wie unerheblich unsere Probleme in Deutschland sind, wenn man deinen Blog liest.
    Deine Meinung zur Todesstrafe wegen Vergewaltigung teile ich übrigens nicht – er muss das durchmachen, was er ihr angetan hat. Immer und immer wieder.
    Ich wünsche dir und deinen Mitstreitern alle Stärke und alles Glück dieser Welt (was ihr sicher braucht), den Kindern zu helfen. Ihr tut nur gutes – aber vergesst darüber hinaus nicht euch selbst.
    Grüße,
    Maxy

    Antwort
  • 25. Jenny und Alexandra  |  Mai 21, 2008 um 9:35 am

    hallo Philipp(=

    wir sitzen gerade im Vertretungsunterricht
    und lesen dein Tagebuch.
    Wir sind entsetzt was mit der Familie und dem Baby passiert ist.
    Wir sind so froh, dass wir euch helfen können mit
    Geld.
    Am Freitag den 23.5 haben wir einen burunditag d.h
    dass wir am Freitag wärend der Schulzeit arbeiten gehen und dafür Geld bekommen.
    das sind ca. 150 Schüler und wir hoffen, dass sie viel Geld eintreiben.
    Unsere kleinen laufen oder fahren Fahrrad für burundi.
    Wir sind sehr gespannt auf die Summe, die zusammen kommt.

    Bis bald (=
    mit lieben Grüßen aus eurer Partnerschule
    Jenny und Alexandra

    Antwort
  • 26. Alex  |  Mai 21, 2008 um 9:43 am

    Hey Phil,
    Ich bin Schüler der Hauptschule Kall und verdiene 15€ am Burunditag.Ich würde gerne mehr für die Kinder in Burundi tun, deshalb werde demnächst (also wenn ich mal frei habe) Arbeiten gehen um das Geld Burundi-Kids zugute kommen zu lassen.Zu der Todesstrafe habe ich genau die selbe einstellung wie du.Ich wünsche euch noch viel Glück und erfolg,
    pls mb
    Alex

    Antwort
  • 27. Jenny  |  Mai 21, 2008 um 10:17 pm

    das ist die richtige Andresse sorry

    Antwort
  • 28. Jenny  |  Mai 24, 2008 um 12:37 am

    Hallo (=

    ich habe mich sehr gefreut das du
    mir (uns) zurück geschrieben hast(=
    ja mein Tag für Burundi war super, weil bei uns die sonne schien.
    ich habe für Burundi einen ganz langen Zaun gestrichen
    und habe jetzt rücken schmerzen aber
    es lohnt sich denn ich spende
    15 Euro und ich bin sehr froh euch (Burundikids)
    zu helfen!!!!!

    LG: aus Deutschland … Jenny

    Antwort
  • 29. Jenny  |  Mai 24, 2008 um 1:17 pm

    Hallo (=

    ja meine rücken schmerzen sind
    wieder weg ich bin froh das ich euch unten
    helfen kann
    ich wollte euch allen vielleicht mal einen
    Brief runter schicken von mir (=
    und ich will hoffen das ihr auch noch mal zu uns in die schule kommt das wäre schön

    LG: Jenny

    Antwort
  • 30. Jenny  |  Mai 28, 2008 um 2:17 pm

    Hi philipp (=

    Ja ich bin sehr froh, dass wir euch helfen,
    denn die armen Leute in Burundi haben
    es ja nett gerade leicht und ich kann mich auch gut in die Leute
    hineinversetzen und es tut sehr weh wenn man sieht
    das sie lachen obwohl sie am liebsten weinen würden
    aber deswegen ist ja eure Partnerschule die Hauptschule Kall ja da
    wir helfen denen ja

    Liebe grüße Jenny

    Antwort
  • 31. Axel Haase  |  Juni 1, 2008 um 8:45 am

    Hier ein Fernsehbericht über die Rückkehrer aus Tansania. Leider in englisch:

    http://www.voanews.com/english/2008-05-29-voa27.cfm

    Antwort
  • 32. Justin  |  Juni 24, 2008 um 9:28 am

    Wann kommen sie wieder nach Duetschland (wegen Em) oder gibst da ein Fehrnseher. Die Em ist ja wichtig genau wie die burundi kids.
    Kommen sie auch in die Hauptschule Kall?
    Unsere Klasse hat das meiste Geld gesammelt Bitte schreib zurück

    Antwort
  • 33. Chris  |  Juni 24, 2008 um 9:31 am

    Hallo Philipp Milan Ziser

    Ich bin ein Schüler von der Partnerschule in Kall.Ich bin heute zum 1. mal auf dieser seite.
    Und Ich wünche dir in Burundi viel glück.Ich freue mich auch schon auf die Ferien,denke mal du hast keine ferien trotzdem viel Erfolg.

    Antwort
  • 34. Jennica  |  Juni 24, 2008 um 9:32 am

    hii….
    Ich finds echt gut das du in Burundi den Leuten hilfst.Deine Tagebuch ist total spannend zu lesen was dort passiert und es macht so noch mehr spaß den Menschen in Burundi zu helfen .
    Der Burunditag war echt toll ich war im Hotel
    und hab 50 Euro bekommen .
    Unsere Klasse hat über 600 Euro gespendet.=)

    Naja meld dich wen zu Zeit hast
    deine Jennica *smile*

    Antwort
  • 35. Sara  |  Juni 24, 2008 um 9:34 am

    Hi Phillip.
    Ich komme von der Hauptschule Kall.
    vor ein paar wochen haben wir eine spenden aktion gemacht.
    Unsere Klasse hatte knapp an die 650€ verdient.
    Ich finde es nicht gut wie manche menschen mit der situation umgehen obwohl sie wissen wie schlecht es den kindern in anderen lädern teilweise geht.
    Ich finde es gut wenn man auch nur 1€ spendet.
    hauptsache man kann etwas spenden.(=

    Lieben gruß Sara

    Antwort
  • 36. Inna  |  Juni 24, 2008 um 9:36 am

    Hallo..!
    Ich bin inna…und komme aus Hauptschule Kall…und hab mir heute..deine seite angekuckt..echt klasse was..du hier alles schreibst..=).
    am Burundi-Tag.. haben wir ja ein tag dafür gearbeiten um was zu spenden , ich fands toll und ab 15 Euro gespendet. =)
    morqen ist unser letzter schultag und bekommen Zeugnise =( naja mal gucken, wird bestimmt nicht so toll aber vielleicht doch =)…
    >>wir hatten 3 wochen praktikum(arbeiten)…war eigentlich gnaz ok..aber ich wollte lieber zur Schule gehen..weil da meine Freunde sind und ich da mehr spaß habe…<>> ♥ Inna ♥ <<<

    Antwort
  • 37. Sabina  |  Juni 24, 2008 um 9:38 am

    Lieber Philipp,

    Ich bin von der Hauptschule Kall ich habe am brunditag 30 euro verdient. Ich habe mit 2 andren freunde wir waren bei den nachbar und haben Rasen gemäht und im Garten gearbeitet.
    Unsere Klasse 8a wo ich auch bin haben über 600 euro verdient wir waren richtig stolz auf uns denn am Anfang waren nicht alle von uns begeistert aber am Ende waren alle glücklich, dass wir so viel Geld für Partnerschule verdient haben.
    Ich würde mich freuen wen sie die Hauptschule Kall mal komen würdes und uns mal was von erzählen würdes

    Mit freundlichen Grüßen
    °!!!Sabina!!!°

    Antwort
  • 38. Eugen  |  September 25, 2008 um 1:20 pm

    Hallo Philip
    ich heiße Eugen und bin in der Wpf Gruppe von Frau Hahn. und wollte mal wissen wie es so in Burundi ist .Ich find das super das du in Burundi hilfst.Ist das nicht anstrengen da in Burundi.Wir hoffen das du bald zu uns in die schule kommst.

    Antwort
  • 39. Danny  |  September 25, 2008 um 1:25 pm

    Hallo Philip
    ich heiße Danny und bin in der wpf Gruppe von
    frau Hahn.Und ich finde es toll das du demnächst kommst und unsere wpf Gruppe kennen lernst. Außerdem ist es eine gute tat wen man den armen kindern in burundi hilft ein zuhause zu finden oder in die schule gehen zu können.

    Antwort
  • 40. katharina  |  September 25, 2008 um 1:27 pm

    Hallo Philipp!!!!
    Ich bin Katharina und bin bei Frau Hahn in der
    WPF Gruppe.Frau Hahn hat uns schon sehr viel von Burundikids erzählt,gestern haben wir einen Vortrag in der 5 Klasse gehalten. Alle Kinder waren begeistert.Ich kann es nicht verstehen dass alle Kinder trotz armut glücklich aussehen.
    viele Grüße
    Katharina(voriges Jahr bei der Herbstschau dabei)

    Antwort
  • 41. Sarah & Laura  |  Oktober 23, 2008 um 1:19 pm

    Hallo Philip
    Wir sind aus der Wpf Gruppe Burundi von Frau Hahn.
    Wie geht es dir den so ?
    Also unsere Wpf Gruppe hat den neuen 5 ein Vortrag über Burundi erstelt & vorgetragen.
    Die waren sehr begeistert von unserer leistung.
    Wir würden uns sehr freuen wenn du uns antworten würdest. Gibt es den in Burundi was neues ?
    Ps: Frau Stamm war am 20.10.08 bei uns in der Schule & hat uns was über Burundi erzählt. Wir freuen uns wenn du bald zu uns in die Schule kommst damit wir sie kennen-lernen können

    Mit Freundlichen Grüßen Sarah & Laura aus der HsKall

    Antwort
  • 42. Kevin  |  November 20, 2008 um 2:27 pm

    Hi Philip,

    Wie geht es dir?
    Mir gut

    Ich fand es cool das du bei uns an der HSKall warst und einen Vortrag über Burundi gehalten hast.Dadurch habe ich noch mehr über Burundi erfahren als ich vorher wusste.Dein Vortrag fand ich interressand es gab viele Themen über die ich noch so einige Fragen hatte.Ich hatte mir Burundi anders vorgestellt als du es uns beschrieben und vorgetragen hast wenn man mal unserren Luxus mit denen in Burundi vergleicht ist das schon krass wir haben alles was wir für unser leben brauchen.Und die KInder und Teenes und Erwachsenen müssen meist Tage lang hungern wenn sie mal warmes Essen kriegen dann ist es einmal in der woche!Deshalb sammeln wir spenden für Burundi für alle menschen die da leben und ich hoffe das sich die umstände in ein paar jahren sich zum guten wenden.

    Antwort
  • 43. Tobias  |  November 20, 2008 um 2:27 pm

    Hallo Phillp
    Deine Vorstellung in der HSKall fand ich super.
    Heute haben wir im WP Burundi viel über deine Vorstellung gesprochen.Wir haben auch geplant das wir bei der nächsten Sportveranstalltung Kuchen verkaufen.Das Geld geht in unsere Burundikasse.Ich wollte mal fragen ob du mir die Bilder die du bei uns am Brötchenstand gemacht hast schickst.
    Ich habe viel neues am 14.11.2008 gelernt z.b. das ih jetzt Apothekenhelfen Ausbildet.
    Die meißte auß dem WP haben dich anderns vorgestellt.

    Antwort
  • 44. Eugen & Sarah  |  Dezember 18, 2008 um 2:09 pm

    Hi Phillip & wie geht es dir so ?
    wir haben in den letzten zwei Wochen Plätzchen , Kalender und Weihnachtskarten verkauft.
    Wir haben unglaubliche 326,52 Euro eingenommen .
    Wir haben von euch den Spendenaufruf bekomen und haben sofort gedacht wir helfen doch natürlich .
    naja LG : Eugen & Sarah ..!!

    Antwort
  • 45. Laura & Saskya  |  Dezember 18, 2008 um 2:15 pm

    Hallo Philip
    Hier sind Laura & Saskya aus der HSK .
    Wir haben in den letzten 2 Wochen Plätzchen,Burundi Kalender & Weihnachtskarten Verkauft..
    Und eine Menge (330 Euro) eingenommen.
    Da wir euren Hilfeaufruf gelesen haben fanden wir das es eine gute Idee sei ,wenn wir das Geld an euch schicken
    Morgen verkaufen wir noch einmal mal sehen ob noch mehr dazu kommt.
    Viele Grüße
    Laura & Saskya
    PS: Ein Frohes Weihnachtsfest wünschen wir dir & den Kindern

    Antwort
  • 46. Tobias  |  Dezember 18, 2008 um 2:16 pm

    Hy Philipp,
    wir haben diese woche den Brief von der SChule in Burundi gelesen und das eingenommene Geld des Katrten gezählt es warne ca.320€ gesammelt.
    Ich wollte dir,den Freiwilligen Helfer und den Kindern schöne Weihnachten wünschen.

    Antwort
  • 47. waldemar^^  |  Dezember 18, 2008 um 2:17 pm

    HI PHILL
    alles kla und was machste so wir haben in 2wochen schon über 300euro eingenommen und schiken es an die burundi kids heute musste ich eine durch sage machen das wir morgen weiter hin Plätzchen,Weichnachts Karten und Kalender verkaufen
    naja ich bin immer noch sehr begeistert was du alles für burundi tust ich hoffe du kennst uns noch naja ich wünsch euch allen ein super weinachts fest
    würde mich sehr freuen wen du an mich zurück streibst naja stell allen viele grüsse von der HP kall

    IN GRÜßE HP KALL WP BURUNDI

    Antwort
  • 48. CyrilDanny  |  Dezember 18, 2008 um 2:20 pm

    Hi Phillip,
    wie gehts es dir wir sind aus der Burundigruppe wir haben durch die Karten,Kalender und Plätzchen
    326,52€ eingenommen die wir am Freitag den 19,12,08
    zu euch überweisen.Auserdem haben wir den Hilferuf gelesen und fanden es genial das Geld der Einnahmen zu spenden an Burundikids.Wir hoffen auf baldige Rückantwort von dir.

    Antwort
  • 49. ZiserP  |  Dezember 18, 2008 um 5:09 pm

    Liebe Schüler der HS Kall,

    vielen Dank für eure lieben Zeilen. Ich finde super, was ihr alles auf die Beine stellt! Weiter so!!!

    Tausend Dank für alles und ein schönes Weihnachtsfest!!!

    Phil

    Antwort
  • 50. Danny  |  Februar 27, 2009 um 10:24 am

    Hi Philipp,
    wir hoffen du hast Karneval gut überstanden.
    Einige kids haben ja bei euch auch gefeiert.
    An Weiberdonnerstag hat unsere Schule-wie jedes Jahr-eine Karnevalssitzung veranstaltet.Zu den Pausen haben 2 WP-Gruppen Pizza und Sandwiches
    wie auch Cola,Limmo und Wasser verkauft.
    Dabei haben wir stolze 196€ eingenommen,die wir an burundikids überweisen.

    Liebe Grüße von Cyril und Danny

    Antwort
  • 51. petra  |  März 2, 2009 um 12:24 pm

    hi philipp,
    was kann ich nach burundi mitbringen ich freue mich sehr melde dich!!!liebe grüsse petra

    Antwort
  • 52. Kevin  |  März 20, 2009 um 10:41 am

    Hi Philipp

    Wie geht es dir?
    Mir gut

    Gibt es so Dinge die sich in Burundi getan haben Negative wie auch Positive? das würde ich gerne wissen und hast du so manche Abenteuer dort in Burundi erlebt in der letzten Zeit?
    Ich würde mich sehr freuen wenn ich neue Bilder von Burundi zu Gesicht bekommen könnte wir haben auch schon in der Burundi Gruppe (In der ich leider nicht bin)ein paar Plakate(kleine)mit Bildern von unseren Spielkonsolen und den Spielen die die Kinder in Burundi spielen genau so wie wir Küchen,Kinderzimmer,und Bad fotografiert haben.Und besprochen haben wie groß doch der unterschied zu uns ist weil wir haben Technik sauberres Wasser und Häuser die von innen cool aussehen.Während die Burundikids nicht so viel Glück haben, aber deshalb haben wir ja auch die Spendensammel Aktionen genau damit die Burundikids auch vielleicht bald so leben können wie wir.

    mfg:Kevin

    Antwort
  • 53. Denise  |  März 27, 2009 um 10:30 am

    hi Philipp
    ich bin zwar erst seid kurzer zeit auf der Kaller Schule aber burundi hat mich direkt beeindruckt und ich finde es toll wie ihr euch für die Kinder einsetzt.
    Ich hoffe ich bekomme von dir mal eine Rückmeldung.
    gruß denise

    Antwort
  • 54. sarah  |  März 27, 2009 um 10:32 am

    hi Philipp,
    Ich bin zwar nicht lange hier auf der Schule Kaller schule aber das Projek burundikids hat mich schon seid dem ersten Tag begeistert und ich finde das total schön das es noch Menschen gibt die sich für arme kinder in brundi einsetzen.Deshalb bin ich auch in der burundigruppe.Ich würde mich freuen wenn du zurück schreiben würdest
    mfg sarah

    Antwort
  • 55. Laura & Saskya  |  März 27, 2009 um 10:37 am

    Hallo Philipp,
    Wie geht es dir ?
    Uns geht es gut .
    Gibt es was neues in Burundi ?
    Am Freitag nach dem besuch bei euch kommt Martina zu uns & wir freuen uns schon darauf !!
    Lg Laura & Saskya <3

    Antwort
  • 56. Gerrit  |  Juli 5, 2009 um 2:04 pm

    Hi Philipp,
    bist du noch in Muramvya oder kommst dort noch einmal hin? Dann grüß mal ganz lieb die Andersons von mir! Wenn dir in Bujumbura Hoffmanns über den Weg laufen, bestell ihnen bitte ebenso Grüße. Ich würde mich freuen, sie mal wieder besuchen zu können (war Feb/März dieses Jahr dort).
    Hartmanns habe ich eben gerade gesehen und werde die nächsten Tage mit ihnen verbringen.

    Antwort
  • 57. Jens  |  Dezember 21, 2009 um 11:19 pm

    Hallo Philipp!

    Neue schicke Seite gefällt mir viel besser als vorher – morgen gehen die Kalender raus versprochen!

    Wäre es Dir viell. möglich uns mit aktuellen Infos aus Burundi zu versorgen??

    LG, Jens

    Antwort
  • 58. Saskya & Danny  |  Januar 13, 2010 um 4:14 pm

    Hey Philipp,
    Deine neue seite ist gut .
    Weihnachten haben wir Marmelade , Plätzchen und Burundi Kalender verkauft .
    Dabei haben wir ca. 300€ eingenommen .
    Es war ein riesen Erfolg
    Lg
    Die Burundigruppe aus Kall

    Antwort
    • 59. Philipp Ziser  |  Januar 19, 2010 um 12:28 pm

      Hallo liebe Saskya und Danny!

      Vielen Dank für die tollen Aktionen! Ihr unterstützt die burundikids sehr und dafür danke ich euch! Eure Aktionen sind sehr wichtig. Liebe Grüße an alle eure Mithelfer!

      Aus Bujumbura, euer Phil

      Antwort
  • 60. Saskya & Danny  |  Januar 27, 2010 um 4:11 pm

    wir wollen wieder einen tag für burundi machen wo wir spenden sammeln für burundi!!!

    Antwort
    • 61. Philipp Ziser  |  Januar 28, 2010 um 10:55 am

      Hai Saskya und Danny!

      Danke für eure Nachricht, das ist suuuper! Wünsche euch viel Erfolg dafür – und auch Spaß. Alles Gute aus Burundi!!!

      Antwort
  • 62. René  |  Januar 27, 2010 um 4:19 pm

    Lieber Philipp,
    ich bin René von der Hauptschule in Kall.
    Ich bin in der Wp Gruppe von Frau Hahn.
    Wie geht es dir???
    Ich hoffe in Burundi ist es schön warm!!!:)
    Wollte mal fragen wie es in Burundi so läuft..Schule etc.???
    Über eine Antwort von dir würde ich mich sehr freuen!!!

    Mit freundlichen Grüßen
    René

    Antwort
    • 63. Philipp Ziser  |  Januar 28, 2010 um 11:20 am

      Hallo lieber René,

      vielen Dank für deine Nachricht! Toll, was ihr da macht! Ja, in Burundi ist es zurzeit sehr heiß. Manchmal zu heiß.

      Mir geht es soweit sehr gut, danke. Viel Arbeit, aber das ist auch gut so. War gerade viel im Landesinnern unterwegs auf Projektbesuch. Die Schule macht gute Fortschritte. Bald kriegen wir eine Solaranlage aufs Dach, dass wir immer Strom haben. Gerade wurde auch ein Baby in der Schule geboren. Schau mal auf der Seite von burundikids, dort steht ein Artikel.

      Ganz liebe Grüße, Philipp

      Antwort
  • 64. Eugen & Laura  |  Mai 19, 2010 um 3:29 pm

    Hallo Philipp,
    Wir sinds, Laura & Eugen!
    Am 14.05.2010 haben wir, wie du von Frau Hahn weißt, einen Aktionstag für Burundi gestartet, die 5 bis 7 waren sportlich beteiligt & die 8 bis 10 waren arbeiten. Dabei haben wir bis jetzt knapp 3000 € eingenommen. Ist das nicht toll? (=
    In kürze schicken wir dir einen Zeitungsartikel & Fotos dazu.

    Liebe Grüße, Von der Wp-Gruppe !

    Antwort
    • 65. Philipp Ziser  |  Mai 19, 2010 um 4:50 pm

      Hallo Laura und Eugen!

      Das sind ja super Nachrichten! Klar hatte ich mitbekommen, wie ihr euch – einmal mehr – für die burundikids einsetzt. Super! Tausend Dank dafür und das ist natürlich ein stolzer Betrag!

      Freue mich sehr auf den Artikel und die Fotos.

      Beste Grüße,

      Philipp

      Antwort
  • 66. Iris Anna Kötter  |  Oktober 17, 2010 um 10:02 pm

    Freut mich, dass dir mein Artikel „Warum musste Eddy sterben?“ gefallen hat. Der Originalartikel ist bei den SansibarNews erschienen.
    Weitere werden folgen! Einfach öfter mal reinschauen.

    http://www.sansibar-news.com :):):)

    oder http://www.al-bab.de

    Antwort
  • 67. Burundigruppe GHS Blankenhein  |  April 29, 2013 um 10:30 am

    Hallo Herr Ziser,

    ich bin Ina Wolter und besuche die Hauptschule in Blankenheim, in der wir durch unsere Hauswirtschaftslehrerin Frau Bertrams von dem Projekt „burundikids“ erfahren haben. Sie hat uns viel über die Organisation erzählt und hat mit uns zusammen die Internetseite besucht, auf der wir Antworten auf unsere Fragen gefunden haben. Nach ein paar Unterrichtsstunden hat sich eine Teilgruppe unserer Klasse dafür entschieden, die Organisation durch Verkauf von selbstgemachten Pausensnacks, wie Muffins, belegte Brötchen, Pizzaschnecken etc. zu unterstützen und das Leben der Kinder in Burundi zumindest für einen kleinen Teil zu verbessern.
    Bevor wir aber richtig damit losgelegt haben, sind ein paar Schüler durch die Klassen gegangen, um unser Vorhaben vorzustellen und um die Reaktionen der Schüler/innen aufzugreifen. Da wir seit dem zweiten Halbjahr der Neun schon über 700 Euro spenden konnten, läuft die Unterstützung auch von Blankenheim aus sehr gut!
    Da Sie uns immer regelmäßig informieren wie es in Burundi durch die Geldspenden weiter geht, wollen wir uns dafür bedanken, denn so haben wir neuen Schwung bekommen, um dieses Schulprojekt weiter zu machen und hoffen sehr, dass wir die anderen Klassen dort einführen können, damit unser Projekt weitergeht.
    Wir freuen uns auf weitere schöne Post!

    Mit freundlichen Grüßen

    Ina Wolter
    i. A. Vertreterin der Burundigruppe

    Antwort
    • 68. Philipp Ziser  |  Mai 20, 2013 um 4:20 pm

      Hallo Ina,

      danke für die tollen Nachrichten aus Blankenheim – spitze! Freue mich, wenn ihr am Ball bleibt!

      Beste Grüße aus Bujumbura, Philipp

      PS: Und hier noch ein kleiner Lesetipp für eure Klasse/Schule:

      http://www.ka-news.de/region/karlsruhe/Yambu-oder-Wie-lebt-es-sich-eigentlich-in-Burundi-Herr-Ziser;art6066,1141050

      Antwort
  • 69. Elmar Dahlke  |  September 23, 2013 um 6:53 pm

    Hallo Herr Ziser,
    wir haben uns zwar in Brüggen-Bracht schon mal bei einer Veranstaltung unseres Vereins getroffen, da ich aber davon ausgehe dass sie sich nicht an mich erinnern werden ( was kein Problem ist ) fange ich einfach mal von vorne an.

    Mein Name ist Elmar Dahlke und ich habe nach Rücksprache mit dem Vorstand ( Frank Gellen / Dieter Dömges / Johannes Röllkens ) unseres Fördervereins Burundi-Hilfe e.V. aus Brüggen-Bracht bei facebook eine Seite über das Johannes-Wolters-Haus in Muramvya und über unseren Förderverein erstellt.
    Wir möchten dadurch auch die „jüngere Gerneration“ in unserem Umfeld ansprechen, aber natürlich auch unsere Mitglieder über das Projekt in Burundi informieren und neues Interesse zur Hilfe für Burundi anregen. Wir haben in den ersten Tagen über diese Seite auch schon Kontakt zu ortsansässigen Privatpersonem & Geschäftsleuten knüpfen können, welchen unseren Verein seit kurzem oder auch schon seit längerer Zeit unterstützen. Auch hier ist natürlich ein regelmäßiger Informationsfluss über die Aktivität hier in Deutschland, aber auch über die Entwicklungen vor Ort wünschenswert.

    In den ersten 8 Tagen haben wir schon über 1200 Zugriffe auf diese Seite registrieren dürfen, was uns natürlich animiert dies Seite mit aktuellen Informationen zu versorgen um dieses Interesse weiter aufrecht zu erhalten und möglichst auch noch zu erweitern.

    Da ich ihre Beiträge für die „Fondation Stamm“ und für „burundikids e.V.“ mit großem Interesse verfolge möchte ich bei ihnen anfragen, ob sie evtl. bereit wären gelegendlich auf unserer Seite einen kleinen aktuellen Beitrag ( evtl. sogar mit Foto ? ) aus Muramvya zu posten. Aktuelle Infos aus Burundi wüden unserer Seite sicherlich gut tun, da ich von Deutschland aus überwiegend „nur“ über unsere Aktionen hier in Brüggen und Umgebung berichten kann.

    Gerne erwarte ich ihre Rückantwort auf meine Anfrage

    Mit freundlichen Grüßen

    Elmar Dahlke

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


%d Bloggern gefällt das: