Und wieder kein Strom

Juli 20, 2012 at 9:11 am Hinterlasse einen Kommentar

Zu wenig Regen habe es gegeben. Deswegen sei die Stromproduktion in den Keller – und das Gut wird nun (wieder) rationiert. Der Pressesprecher des staatlichen Strom- und Wasserkonzerns REGIDESO erklärt sich und die Maßnahme seines Unternehmens in einem Artikel von IWACU.

Lange haben die Kommentare der Leser nicht auf sich warten lassen. Man beschwert sich: Rationierung ja; aber bitteschön für alle gleich.

Wenn man denn von „allen“ sprechen kann. Ich meine einmal gelesen zu haben, dass nur drei Prozent der Bevölkerung in Burundi überhaupt über einen Stromanschluss verfügen!? Von dieser Seite betrachtet, sollte man jede einzelne Steckdose im Haus schätzen. Auch, wenn der Strom nur alle zwei Tage kommt…

Dennoch: besonders für die kleinen Unternehmen (Schweißer, Schreiner etc.) kann das schnell zum sicheren Ruin führen.

Advertisements

Entry filed under: In Burundi. Tags: , , , .

„Mit Krediten Länder zu ruinieren war meine Aufgabe“ 50 Jahre unabhängig – Feier in Mugamba

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kurznachrichten aus Burundi

Das Burundi-Tagebuch als e-Mail? Einfach hier Mailadresse eintragen und immer auf dem aktuellen Stand sein!

Schließe dich 857 Followern an

Was war am…

Juli 2012
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Artikelsuche im Archiv

Besucher

  • 217,462 Abrufe bis heute...

TopBlogs

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

%d Bloggern gefällt das: