Herr Dentler

Mai 16, 2010 at 4:53 pm 3 Kommentare

Seit einer Woche ist er nun wieder in Burundi – und hat in dieser Zeit schon einiges Gutes getan. Hans-Peter Dentler aus Karlsruhe hat einen Container voll mit Rollstühlen, Gehhilfen und anderen nützlichen Dingen für Krankenhäuser und kranke Menschen nach Burundi gebracht. Und nun verteilt er die Sachen auch selbst.

Am Freitag habe ich ihm ein wenig geholfen. Toilettenstühle montieren. Die kommen nämlich in Einzelteilen hier an, um Platz im Container zu sparen. Ich kannte diese Stühle noch von meinem Zivildienst – lange ist es her. Dabei dachte ich aber niemals, dass ich auch mal selbst welche zusammenbauen werde. Allerdings war ich handwerklich weniger geschickt als die beiden burundischen Kollegen neben mir.

Hans-Peter Dentler mit Chanelle

Hans-Peter Dentler mit Chanelle

Ein unglaublicher Anblick. Der Hangar der burundischen Caritas ist gefüllt mit unzähligen Rollstühlen in allen Größen – „normal“ und für Schwerbehinderte. Auch Chanelle, die kleine Siebenjährige aus unserem Waisenhaus, hat schon profitieren können. Ebenfalls am Freitag kam sie mit ihrer Betreuerin zum Hangar, zu Herrn Dentler und mir. Er schenkte ihr einen Kinderrollstuhl für schwer Behinderte. Chanelle strahlte. Herr Denler und ich ebenfalls. Jetzt kann Chanelle mit ihrer Betreuerin auch im Viertel Nyakabiga, wo das Waisenhaus steht, spazieren gehen. Danke, Herr Dentler!

Chanelle aus dem "Centre Uranderera"

Chanelle aus dem "Centre Uranderera"

Advertisements

Entry filed under: In Burundi. Tags: , , .

Kontroverse Diskussion Das Ende und der Anfang

3 Kommentare Add your own

  • 1. Claire  |  Mai 16, 2010 um 9:21 pm

    Du glaubst gar nicht wie sehr ich mich darüber freue, dass Chanella endlich einen Rollstuhl bekommen hat! Ich hoffe sie wird nun täglich mehrmals herumkutschiert! ;)
    Tolle Sache mit den medizinischen Geräten!
    Grüße nach Burundi

    Antwort
  • 2. Ludwig Kamm  |  Mai 16, 2010 um 10:35 pm

    eine tolle Sache! Ich bewundere Herrn Dentler für sein Engagement und seine Ideen.
    Gestern bekam ich aus unserer Partnerstadt Sées in Frankreich 7 große Kisten Bücher – für Burundi!
    Nach dem Empfang im Rathaus, auf dem ich kurz über Burundi berichten konnte, sprach mich ein Herr an, der im Ausbildungsbereich der Bauwirtschaft geschäftsführend tätig ist: Können Sie Werkzeuge gebrauchen?
    Meine klare Antwort war JA.

    Es wird bald eine neue Notwendigkeit für einen Container nach Burundi bestehen.

    Antwort
  • […] This post was mentioned on Twitter by Philipp Ziser. Philipp Ziser said: Herr Dentler: http://wp.me/p18NC-hy […]

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kurznachrichten aus Burundi

Das Burundi-Tagebuch als e-Mail? Einfach hier Mailadresse eintragen und immer auf dem aktuellen Stand sein!

Schließe dich 855 Followern an

Was war am…

Mai 2010
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Artikelsuche im Archiv

Besucher

  • 217,078 Abrufe bis heute...

TopBlogs

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

%d Bloggern gefällt das: